Home
Home
Home

Zweite Chance für Studienaussteiger

Der demografische Wandel, aber auch die steigende Studienneigung, machen den Unternehmen bei der Lehrstellensuche schwer zu schaffen. Dem steht eine hohe Zahl von Studienaussteigern gegenüber. Die IHK für Oberfranken Bayreuth berät Studienabbrecher bei ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz.

3. Oberfränkisches IHK-Kommunalforum:
Bildung im ländlichen Raum am 16. März 2018 um 15 Uhr in Bayreuth

Um einen Wirtschaftsstandort attraktiv zu gestalten, braucht es Unternehmen und Kommunen gleichermaßen. Aus diesem Grund pflegt die IHK für Oberfranken Bayreuth einen intensiven Austausch mit den Städten und Gemeinden im Kammerbezirk. Unser Ziel ist eine engere Kooperation zwischen Wirtschaft und Kommunen, um bestehende Hürden abzubauen, gemeinsam wichtige Themen zu bewegen und natürlich um voneinander zu lernen. Mit Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und regionalen Vertretern werden wir über Bildungsstrategien für den ländlichen Raum diskutieren und Sie über neueste Entwicklungen zur Bildung 4.0 in Oberfranken informieren.

Rekordstand bei der Beschäftigung

Erneut gute Nachrichten für Oberfranken: Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse im Regierungsbezirk hat einen neuen historischen Höchststand erreicht. 427.111. So viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer waren im Jahr 2017 in Oberfranken beschäftigt gemeldet. Damit überspringen die oberfränkischen Arbeitgeber den bisherigen Höchstwert aus der Zeit unmittelbar nach der Wiedervereinigung und setzen neue Maßstäbe. "Die wirtschaftliche Entwicklung ist gut, die Unternehmen stellen ein. Oberfranken ist ein Wirtschaftsstandort mit Zukunft", kommentiert IHK-Präsidentin Sonja Weigand die Entwicklung.

Infoveranstaltung zum neuen Geldwäschegesetz und Transparenzregister

Durch die Änderung des Geldwäschegesetzes und das neu eingeführte Transparenzregister kommen auf Unternehmer neue Pflichten und verschärfte Regelungen im Bereich der Geldwäsche zu. Als Unterstützung bei der Umsetzung der nunmehr höheren Anforderungen in Ihrem Unternehmen bieten wir am 8. März 2018 eine Infoveranstaltung in der IHK in Bayreuth an.

Von der KMU-Definition der EU betroffen? Sagen Sie Ihre Meinung dazu

Die EU-Kommission möchte im Zusammenhang mit der Vorbereitung der neuen Förderperiode 2020 – 2025 wissen, welchen Aufwand die Prüfung der Kriterien in Ihrem Unternehmen verursacht und ob Veränderungen bei der Definition notwendig sind. Dazu befragt sie exklusiv über das Enterprise Europe Network betroffene Unternehmen.
Ihre Meinung können Sie bis zum 12. März 2018 online in einem anonymen „KMU-Panel“ direkt nach Brüssel übermitteln. Da die IHK für Oberfranken Bayreuth als Partner des Enterprise Europe Network diese Umfrage unterstützt, setzen Sie bitte in Frage 23 die Kennnummer DE00334 ein.

Innovationspreis Bayern 2018

Bewerbung vom 1. Februar 2018 bis 30. April 2018

Der Innovationspreis Bayern wird 2018 zum vierten Mal von den bayerischen Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern zusammen mit dem Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vergeben. Prämiert werden Produkt- und Verfahrensinnovationen von Unternehmen aller Branchen, Start-ups und auch individuelle Kooperationsprojekte, die vor nicht mehr als vier Jahren auf dem deutschen Markt eingeführt worden sind bzw. deren Markterfolg absehbar ist. Der Preis wird als Ehrenpreis verliehen und ist finanziell nicht dotiert. Eine unabhängige Jury mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft ermittelt die Gewinner. Diese werden bei einer Feier im November und im Beisein von Vertretern aus Politik und Wirtschaft im Ehrensaal des Deutschen Museums in München bekannt gegeben. Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie das Bewerbungsformular finden Sie hier:

IHK-Nachfolger-Club erfolgreich

Zu einem wertvollen Instrument für die Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandorts Oberfranken hat sich der IHK-Nachfolger-Club entwickelt. Im vergangenen Jahr 2017 konnten 116 Unternehmensnachfolgen erfolgreich begleitet werden, seit der Gründung des Clubs im Jahr 2008 waren es bereits 600. Der Großteil entfiel dabei auf Unternehmen aus dem Bereich Handel (171) und Gastronomie (147), in 356 Fällen wurde die Übernahme durch einen klassischen Management Buy In geregelt, 126 Unternehmen konnten familienintern übergeben werden.

Transparenzregister: Eintragungspflicht gilt ab sofort!

Kapitalgesellschaften, eingetragene Personengesellschaften, Stiftungen, Vereine, Trusts und ähnliche Vereinigungen sind bereits seit 1. Oktober 2017 nach dem neuen Geldwäschegesetz verpflichtet, Angaben zu ihren „wirtschaftlich Berechtigten“ in das Transparenzregister der Bundesanzeiger Verlag GmbH einzutragen.
GbR, e.K. oder sonstige Einzelunternehmen sind nicht betroffen.
Die Mitteilungspflicht entfällt, sofern die erforderlichen Angaben in anderen öffentlichen Registern elektronisch abrufbar sind. Hier gilt es sorgfältig zu prüfen, ob dies in Ihrem Fall zutrifft.
Eine Übergangsfrist gibt es nicht! Das Gesetz sieht bei Verstößen gegen die Transparenzpflichten hohe Geldbußen vor.

Unser aktueller Newsfeed

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern u. die aktiven Links nutzen.

Enterprise Europe Network (EEN)

Die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth ist Partner im europäischen Beratungsnetzwerk der EU für kleine und mittlere Unternehmen.