Home
Home
Home

Wirtschaft braucht schnelles Internet

Oberfränkische Unternehmen arbeiten mit Hochdruck daran, ihre betrieblichen Abläufe auf Digitalisierung und Vernetzung umzustellen. So sind neue und flexible Arbeitsmodelle nur umsetzbar, wenn digitale Medien problemlos eingesetzt werden können. Eine Voraussetzung dafür sind Breitbandnetze – mobil und im Festnetzbereich. Doch diese sind in Oberfranken noch nicht flächendeckend in der erforderlichen Qualität verfügbar, wie die IHK für Oberfranken Bayreuth feststellt.

Gesunder Tourismus – gesundes Wachstum

Praxisleitfaden mit vielen Anregungen

Die Nachfrage nach Dienstleistungen im Gesundheitssektor steigt und Oberfranken bietet dem Gesundheitstourismus optimale Voraussetzungen. Das große Potenzial sowie viele Tipps und Empfehlungen für Hoteliers, Gastronomen und alle weiteren touristischen Anbieter stellt die IHK für Oberfranken Bayreuth in dem Praxisleitfaden „Chance Gesundheitstourismus“ übersichtlich zusammen. Der Leitfaden zeigt Betrieben, wie sie vom Gesundheitstourismus profitieren und mit kleinen Maßnahmen viel erreichen können.

Oberfrankens Azubis sind Spitze!

Acht "Super-Azubis", also die besten Absolventen Deutschlands in einem IHK-Ausbildungsberuf, kommen aus Oberfranken, sieben davon aus dem Einzugsgebiet der IHK für Oberfranken Bayreuth. "Damit hat Oberfranken, wie schon in den Vorjahren, eine weit überdurchschnittliche Zahl an Bundesbesten", freut sich IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner. Bei einer Gala in Berlin wurden die Bundesbesten am gestrigen Montag ausgezeichnet.

Geldwäschegesetz: Neues Transparenzregister

Juristische Personen des Privatrechts (z.B. GmbH, UG) und eingetragene Personengesellschaften (z.B. KG, OHG) müssen künftig Angaben zu den „wirtschaftlich Berechtigten“ der Gesellschaft einholen, aufbewahren, auf aktuellem Stand halten und der registerführenden Stelle (Bundesanzeiger-Verlag GmbH) für die Eintragung in das Transparenzregister mitteilen. Dabei handelt es sich um ein Register zur Erfassung von Angaben über den „wirtschaftlich Berechtigten“ einer Gesellschaft. Die Mitteilungen haben erstmals bis zum 1. Oktober 2017 zu erfolgen.

Für viele Unternehmen gilt allerdings eine Ausnahme! Die Mitteilungspflicht entfällt, wenn sich die erforderlichen Angaben zu den „wirtschaftlich Berechtigten“ bereits aus anderen öffentlichen Registern (z.B. dem Handelsregister) ergeben und dort elektronisch abgerufen werden können.

Unser aktueller Newsfeed

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern u. die aktiven Links nutzen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter

Enterprise Europe Network (EEN)

Die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth ist Partner im europäischen Beratungsnetzwerk der EU für kleine und mittlere Unternehmen.