Home
Home
Home

Neue Hinweispflicht für den Internetauftritt

Seit einem Jahr sind Onlinehändler verpflichtet, auf die sogenannte ODR-Plattform der EU-Kommission hinzuweisen. Mit Inkrafttreten des restlichen Teils des Verbraucherstreitbeilegungs-gesetzes (VSBG) kommt nun eine weitere Hinweispflicht dazu. Da wie im letzten Jahr mit Abmahnungen wegen Fehlen einer solchen Information gerechnet werden muss, empfehlen wir, den Hinweis bis zum 01. Februar 2017 auf der Website zu integrieren.

IHK-Wahl 2017: „Wer wählt, bestimmt mit“

391 Kandidaten bewerben sich um einen Platz in den IHK-Gremien – Wahlberechtigte können sich im Internet über ihre Kandidaten informieren

Im Januar 2017 bestimmen die knapp 47.000 Mitgliedsunternehmen der IHK für Oberfranken Bayreuth, wer sich in den kommenden fünf Jahren im Ehrenamt der IHK für die Belange der oberfränkischen Wirtschaft einsetzt. Die wahlberechtigten Unternehmen haben schon jetzt Gelegenheit sich zu informieren, bei welchen Kandidaten sie im Januar ihre Kreuze machen können: Auf der Homepage der IHK zur IHK-Wahl – www.2017ihkwahl.de – finden sie Informationen in Wort und Bild zu den 391 Kandidaten.

Wie das bayerische Enterprise Europe Network Unternehmen unterstützt – Elf Erfolgsgeschichten

Kleine und mittlere Unternehmen erhalten durch das Enterprise Europe Network vielfältige Unterstützung bei der Anwendung von Regelungen im EU-Binnenmarkt, bei der Suche nach internationalen Partnern für die Erschließung neuer Märkte, für Technologietransfer, Forschung und Entwicklung. Außerdem informieren die zehn Partner des bayerischen Konsortiums über europäische Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Innovation und Internationalisierung und übermitteln per kurzem Draht Probleme, die Unternehmen im EU-Binnenmarkt haben, direkt nach Brüssel.

Nordbayern ist reif für Industrie 4.0

Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe in Nordbayern gehen das Thema Industrie 4.0 offensiver an als ihre Mitbewerber in ganz Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Studie von IW Consult im Auftrag der Industrie- und Handelskammern für Oberfranken Bayreuth, Nürnberg für Mittelfranken, Würzburg-Schweinfurt, Regensburg für Oberpfalz/Kelheim und zu Coburg. In Nordbayern zählen zehnmal so viele Unternehmen zu den Industrie-4.0-Erfahrenen wir im Bundesdurchschnitt. 3,3 Prozent der nordbayerischen Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe erreichen auf einer Skala von 0 bis 5 die Stufe 3 (Erfahrene), während dies in Gesamtdeutschland nur 0,3 Prozent schaffen. Diese Unternehmen haben erste systematische Ansätze für die Strategie, die Vernetzung von Produkten, Prozessen und Kunden sowie die virtuelle Abbildung der physischen Welt entwickelt.

Wichtige Weichen für Oberfranken gestellt

Die Ankündigung der bayerischen Staatsregierung, millionenschwere Geldmittel für das Projekt "Institut für Entrepreneurship und Innovation mit Innovationswerkstatt / Regionales Innovationszentrum" zur Verfügung zu stellen, setzt in Oberfranken viele Ideen frei. Durch eine Vernetzung mit anderen bereits angestoßenen Projekten der oberfränkischen Hochschulen und der Wirtschaftskammern erzeugt diese Förderung einen erheblichen Mehrwert in der Region, sind sich Prof. Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth, sowie Präsident Heribert Trunk und Hauptgeschäftsführerin Christi Degen von der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken sicher.

Glückwunsch an die Super-Azubis

Drei von Deutschlands Super-Azubis kommen aus dem Bezirk der IHK für Oberfranken Bayreuth. Daniel Elbel von der LAMILUX Heinrich Strunz GmbH ist Deutschlands bester Technischer Produktdesigner, Thorsten Lenz (REHAU AG) der beste Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, und Felix Voit (Didier Werke AG) hat die Ausbildung zum Stoffprüfer bundesweit mit dem besten Ergebnis absolviert. Bereits zum elften Mal fand am Montag in Berlin die jährliche Ehrung der bundesbesten IHK-Azubis statt. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig überreichten den Preisträgern Urkunden und Pokale. Moderatorin Ruth Moschner führte durch die Veranstaltung.

Seminarreihe "Clevere Unternehmensführung"

Die Seminarreihe für clevere Unternehmensführung will kleine und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung betriebswirtschaftlicher Grundlagen in die Praxis unterstützen. Durch die Zusammenarbeit mehrere Experten aus den Gebieten Steuern, Recht, Personal und Marketing bietet sich Ihnen ein breit aufgestelltes Themenspektrum, das passgenaue Lösungen für Ihren Betrieb sucht. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim, Netzwerk Freier Berufe in Bamberg, Volkshochschule Stadt und Landkreis Bamberg und Landkreis Forchheim, der IHK für Oberfranken Bayreuth und der Handwerkskammer für Oberfranken.

Weitere Informationen zur IHK-Wahl 2017

Unser aktueller Newsfeed

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern u. die aktiven Links nutzen.

Enterprise Europe Network (EEN)

Die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth ist Partner im europäischen Beratungsnetzwerk der EU für kleine und mittlere Unternehmen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!