Home
Home
Home

IHK-Wahl 2017: „Wer wählt, bestimmt mit“

391 Kandidaten bewerben sich um einen Platz in den IHK-Gremien – Wahlberechtigte können sich im Internet über ihre Kandidaten informieren

Im Januar 2017 bestimmen die knapp 47.000 Mitgliedsunternehmen der IHK für Oberfranken Bayreuth, wer sich in den kommenden fünf Jahren im Ehrenamt der IHK für die Belange der oberfränkischen Wirtschaft einsetzt. Die wahlberechtigten Unternehmen haben schon jetzt Gelegenheit sich zu informieren, bei welchen Kandidaten sie im Januar ihre Kreuze machen können: Auf der Homepage der IHK zur IHK-Wahl – www.2017ihkwahl.de – finden sie Informationen in Wort und Bild zu den 391 Kandidaten.

Heidelsteigschule ist jetzt „Haus der kleinen Forscher“

Als erste Schule im Bereich der Staatlichen Schulämter im Landkreis und in der Stadt Bamberg – und erst dritte Schule in Oberfranken überhaupt – ist die Heidelsteigschule als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet worden. IHK-Präsident Heribert Trunk übergab der Schule die Zertifizierungsplakette und lobte den Forschergeist der Kinder und das Engagement des Lehrerkollegiums. Die IHK unterstützt als Netzwerkpartner die Initiative, die Kinder bereits in jungen Jahren für Naturwissenschaften und Technik begeistern und früh die Weichen für den benötigten Fachkräftenachwuchs stellen soll. In der Heidelsteigschule haben die Grundschüler sich unter anderem mit dem Thema Elektrizität auseinandergesetzt und einen „Wasserzersetzungsapparat“ gebaut.

Seminarreihe "Clevere Unternehmensführung"

Die Seminarreihe für clevere Unternehmensführung will kleine und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung betriebswirtschaftlicher Grundlagen in die Praxis unterstützen. Durch die Zusammenarbeit mehrere Experten aus den Gebieten Steuern, Recht, Personal und Marketing bietet sich Ihnen ein breit aufgestelltes Themenspektrum, das passgenaue Lösungen für Ihren Betrieb sucht. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim, Netzwerk Freier Berufe in Bamberg, Volkshochschule Stadt und Landkreis Bamberg und Landkreis Forchheim, der IHK für Oberfranken Bayreuth und der Handwerkskammer für Oberfranken.

Ausgang der US-Wahl verunsichert auch oberfränkische Unternehmen

Dass der Republikaner Donald Trump seinen Vorgänger Barack Obama als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ablösen wird, stellt die deutsche Wirtschaft vor viele Fragezeichen. Darauf hat jetzt Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), hingewiesen.

„Wie digital ist mein Unternehmen?“

Wie digital sind Oberfrankens Unternehmen? Ist ein guter Onlineshop schon eine Digitalstrategie? Und ist digital wirklich immer besser als analog? Die Digitalisierung stellt die Geschäftsführer kleiner und mittelständischer Unternehmen vor viele Fragen. Und vor eine Herkulesaufgabe: Sie müssen prüfen, wo eine Umstellung etalierter Prozesse auf digitale Alternativen sinnvoll ist – und dazu die Handlungsfelder identifizieren, die das größte Potenzial bergen. Mit dem von der IHK entwickelten Digitalisierungs-Check erhalten sie jetzt ein Diagnose-Werkzeug, das in kurzer Zeit einen Rundum-Überblick über die Digitalisierungsgrade in allen Kernbereichen des Unternehmens verschafft.

Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehensvermittler

Immobiliardarlehensvermittler benötigen gem. § 34i GewO als fachliche Zulassungsberechtigung eine Sachkundeprüfung oder eine gleichgestellte Berufsqualifikation. Am 26. Januar 2017 bietet die IHK für Oberfranken Bayreuth die nächste Sachkundeprüfung „Geprüfte/r Fachmann/-frau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK“ für Immobiliarlehensvermittler an. Weitere Prüfungstermine können Sie unserem Anmeldeformular entnehmen.

Oberfränkische Wirtschaft unbeirrt auf Erfolgskurs

Unbeirrt von aktuellen Krisen und Problemen weltweit präsentiert sich die oberfränkische Wirtschaft auch im Herbst 2016 robust und zuversichtlich. Die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen wird so gut bewertet, wie seit fünf Jahren nicht mehr und auch die Zukunftserwartungen bleiben deutlich im positiven Bereich. Insgesamt steigt der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem Lage und Erwartungen abgebildet werden, um fünf Punkte auf einen Wert von 126 Punkten. Grund für die gute Stimmung ist vor allem das gute Inlandsgeschäft. Die Entwicklung auf den internationalen Märkten wird eher kritisch bewertet. Ein hohes Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung der Region sehen Unternehmen aktuell in der Uneinigkeit in der EU. Für IHK-Präsident Heribert Trunk ist das Anlass zur Mahnung: „Wir dürfen uns auf der guten Inlandskonjunktur nicht ausruhen. Oberfranken hängt in hohem Maße vom Export ab, wobei die EU-Staaten unsere wichtigsten Handelspartner sind. Europa muss wieder zu Einigkeit zurückfinden und gemeinsame wirtschaftliche und politische Ziele formulieren“.

Weitere Informationen zur IHK-Wahl 2017

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern u. die aktiven Links nutzen.

Enterprise Europe Network (EEN)

Die Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth ist Partner im europäischen Beratungsnetzwerk der EU für kleine und mittlere Unternehmen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!