Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Berufliche Bildung> Ausbildungsprüfungen> Formulare> Antrag auf Gewährung besonderer Hilfen zum Nachteilsausgleich

Antrag auf Gewährung besonderer Hilfen zum Nachteilsausgleich

Laut § 65 des Berufsbildungsgesetztes können Menschen mit Behinderungen für ihre Prüfungen einen "Nachteilsausgleich" beantragen. "Nachteilsausgleich" bedeutet:

Die Prüfung wird so durchgeführt, dass die Prüfung den Prüfungsteilnehmer möglichst wenig einschränkt.

Beispiele für Nachteilsausgleiche:

  • Änderungen bei der Prüfungszeit (z. B. Zeitverlängerung)
  • technische Hilfen (z. B. Stehpult)
  • Hilfen durch Personen (z.B. Lesehilfe/Schreibhilfe)

Reichen Sie bitte den vollständig ausgefüllten Antrag inklusive ärztlichem Gutachten mit Ihrer Anmeldung zur ‎Prüfung im Original bei der IHK für Oberfranken Bayreuth ein.

102 KB

Ansprechpartner

Ralph Buus

Ralph Buus


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Prüfungswesen gewerblich-technische Berufsausbildung
Torsten Schmidt

Torsten Schmidt


Stv. Leiter Bereich Berufliche Bildung
Leiter Berufsausbildung