Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Wir über uns> IHK-Wahl 2017> Bekanntmachungen des IHK-Wahlausschusses zur IHK-Wahl 2017

Bekanntmachungen des IHK-Wahlausschuss zur IHK-Wahl 2017

Wahl der IHK-Gremien und Vollversammlungsmitglieder für die Dauer von fünf Jahren

Ende 2016 endet die derzeitige 5-jährige Amtszeit der gewählten Mitglieder in den IHK-Gremien und der Vollversammlungsmitglieder. Am 1. Februar 2016 wurde von der Vollversammlung die neue Wahlordnung (WO) beschlossen und in der „Oberfränkischen Wirtschaft 4/2016“ bereits veröffentlicht. Diese verpflichtet zur Neuwahl von 270 Unternehmensvertretern aus insgesamt 8 IHK-Gremien und zur Wahl von 85 Vollversammlungsmitgliedern für eine neue 5-jährige Amtszeit. Mit der Wahl des IHK-Wahlausschusses durch die Vollversammlung, dessen Mitglieder in der „Oberfränkischen Wirtschaft“ 5/2016 vorgestellt wurden, ist der Startschuss für die neue IHK-Wahl gefallen.
Mit den nachfolgenden Bekanntmachungen zum Wahlverfahren und Wahlablauf gem. § 11 WO beginnt das offizielle Wahlverfahren.

IHK-Wahlvorstände

Der IHK-Wahlausschuss beruft die regionalen Wahlvorstände, die jeweils aus drei Mitgliedern bestehen. Der Wahlvorstand kann aus seiner Mitte einen Vorsitzenden wählen.
Der jeweilige Wahlvorstand unterstützt den IHK-Wahlausschuss im zugehörigen IHK-Gremium.

Auslegung der Wählerlisten

Nach Vorgaben des IHK-Wahlausschusses stellt die IHK zur Vorbereitung der Wahl für jede Wahlgruppe, getrennt nach Wahlbezirken, eine Liste der Wahlberechtigten (Wählerliste) auf und legt sie dem Wahlausschuss zur Bestätigung vor.

Stichtag für die Aufstellung der Wählerliste ist der 26. September 2016.

Änderungen der Wählerlisten

Etwaige Einsprüche gegen die Wählerlisten und Anträge auf Aufnahme oder Änderungen – sei es wegen fehlender Eintragung oder Eingruppierung in eine unzutreffende Wahlgruppe usw. – müssen gem. § 10 Abs. 5 WO spätestens binnen einer Woche nach Ablauf der Auslegungsfrist, also bis einschließlich 25. Oktober 2016, schriftlich beim IHK-Wahlausschuss eingelegt werden, wobei auch eine Übermittlung per Fax oder eingescanntem Dokument per E-Mail zulässig ist. Um die Frist zu wahren, genügt außerdem die Einlegung beim jeweiligen regionalen Wahlvorstand.

Einreichung von Wahlvorschlägen

Der IHK-Wahlausschuss fordert hiermit alle Wahlberechtigen auf, für jede Wahlgruppe, getrennt nach Wahlbezirken, Wahlvorschläge in der Zeit vom 19. Oktober 2016 bis einschließlich 2. November 2016 direkt an ihn oder den regionalen Wahlvorstand schriftlich einzureichen. Eine Übermittlung per Fax oder eingescanntem Dokument per E-Mail ist zulässig.

Anforderungen an Wahlvorschlagslisten

Wahlvorschläge sind getrennt nach den Wahlgruppen Industrie, Handel/Tourismus, Dienstleistungen und getrennt nach Wahlbezirken von den wahlberechtigten IHK-Zugehörigen einzureichen.

Durchführung der Wahl

Der IHK-Wahlausschuss hat in seiner Sitzung vom 8. April 2016 gem. § 9 Abs. 2 WO beschlossen, dass die Wahl als Briefwahl durchgeführt wird.

Gewählte IHK-Gremiumsmitglieder

Der IHK-Wahlausschuss hat die bis 25. Januar 2017 abgegebenen Stimmen nach § 14 Abs. 2 der Wahlordnung geprüft und in seiner Sitzung vom 31. Januar 2017 gem. § 15 Abs. 3 der Wahlordnung abschließend festgestellt, wer als Mitglied der acht IHK-Gremien des Kammerbezirkes unmittelbar gewählt wurde.

Weitere Informationen zur IHK-Wahl 2017

Ansprechpartner

Gabriele Hohenner

Gabriele Hohenner


Stv. Hauptgeschäftsführerin
Leiterin Bereich Recht und Steuern, Justiziarin

Geschäftsführerin IHK-Gremium Kulmbach
Geschäftsführerin Sachverständigen- und Steuerausschuss

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern u. die aktiven Links nutzen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!