Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite

Familie und Beruf

Was versteht man unter einer familienbewussten Personalpolitik?

Spontan fallen Schlagwörter wie Elternzeit und Wiedereinstieg, Kinderbetreuung, flexible Arbeitszeit und Arbeitsort ein. Es bedeutet aber auch Pflege von Angehörigen, angepasste Aus- und Weiterbildung und erfordert eine zielgerichtete Kommunikationspolitik nach innen und nach außen. Für 90% der jüngeren Fachkräfte ist Familienfreundlichkeit bei der Arbeitgeberwahl genauso wichtig wie die Höhe des Gehaltes.

Die Anforderungen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind vielfältig – ebenso vielfältig sind die Angebote der Unternehmen für ihre Beschäftigten. Was wir heute schon wissen: Fachkräfte in Deutschland werden individueller, älter und weniger. Deshalb geht es auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen um familienbewusste Personalpolitik, betriebliche Gesundheitsförderung und Diversity Management. Die Programme heißen nicht immer so, aber ihre Ziele sind klar: Kleine und mittlere Unternehmen müssen neue Wege gehen, wenn sie Fachkräfte gewinnen und halten wollen. Dabei wird die Balance zwischen Arbeits- und Privatleben wichtiger.

Das Checkheft ist eine Gemeinschaftsproduktion des Netzwerkbüros „Erfolgsfaktor Familie“, des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Leitfaden für familienfreundliche Unternehmenskultur

Neuer Leitfaden aus dem Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ gibt Umsetzungstipps und nennt Praxisbeispiele für die Entwicklung einer familienfreundlichen Unternehmenskultur. Die Arbeitswelt verändert sich rasant – insbesondere durch den demografischen und digitalen Wandel. Eine familienfreundliche Unternehmenskultur hilft Unternehmen, dem Wandel standzuhalten und zukunftsfähig zu bleiben. In dem neuen Leitfaden „Gestalten Sie Ihre Unternehmenskultur familienfreundlich!“ lesen Sie Interviews mit Expertinnen und Experten und lernen Beispiele einer gelingenden familienfreundlichen Unternehmenskultur kennen.

Leitfaden für väterorientierte Personalarbeit

Das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ hat unter dem Titel „Väter und Vereinbarkeit“ den Leitfaden für väterorientierte Personalpolitik herausgebracht. Er liefert praktische Beispiele und Tipps für den betrieblichen Alltag, denn auch Väter wollen vereinbaren. Ein besonderes Extra: die „Väterpost“ als hilfreiches Instrument. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist kein reines Frauenthema mehr!

Kurz erklärt: Familienfreundliche Unternehmenskultur

Der neue Erklärfilm von "Erfolgsfaktor Familie" zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Unternehmenskultur familienfreundlich ausrichten.


Wissen Sie, welche Vorteile Sie als Arbeitgeber von einer familienfreundlichen Unternehmenskultur haben? Und welche Erfolgsfaktoren Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Unternehmenskultur familienfreundlicher ausrichten möchten? Antworten auf diese Fragen gibt unser Erklärfilm Familienfreundliche Unternehmenskultur. Eine Vertiefung der Inhalte des Erklärfilms bietet die angesprochene Studie „Familienfreundliche Unternehmenskultur“.

Leitfaden für mobiles Arbeiten

Unter dem Motto „Nur das Ergebnis zählt!“ liefert dieser Leitfaden für Unternehmen praktische Beispiele und Tipps, wie mobiles Arbeiten optimal umgesetzt wird.
Das Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“ richtet sich mit dem Leitfaden insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen.

Mit Familienfreundlichkeit Personal gewinnen

Leitfaden für Personalmarketing mit dem Erfolgsfaktor Familie

Herausgeber:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Referat Öffentlichkeitsarbeit, 11018 Berlin, www.bmfsfj.de

und

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V., www.dihk.de

Beruf und Familie im Unternehmen zum Thema machen

Leitfaden für eine praxisorientierte interne Kommunikation zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Herausgeber:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Referat Öffentlichkeitsarbeit, 11018 Berlin, www.bmfsfj.de

und

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V., www.dihk.de

Familienpakt Bayern

Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern weiter zu verbessern und Impulse in Unternehmenswelt und Gesellschaft zu setzen, haben sich die Bayerische Staatsregierung und die bayerische Wirtschaft zu einer schlagkräftigen Partnerschaft zusammengeschlossen: Die Bayerische Staatsregierung, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag e.V. (BIHK), die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw) und der Bayerische Handwerkstag e.V. (BHT) sind Paktpartner des Familienpakts Bayern.

Lebensqualität für Generationen

Die Initiative „Lebensqualität für Generationen” ist eine aktive Kooperation vom BRK Kreisverband Kronach, der Gemeinde Steinbach am Wald, dem Landkreis Kronach, der Regierung Oberfranken und regionalen Unternehmen.

Das Projekt bietet für alle Kooperationspartner sowie für die Bürger der Region eine kompetente Anlaufstelle, die über nahtlose Betreuungslösung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassend berät und diese organisiert.

Durch professionelle Betreuungsstrukturen vom Kleinkind bis ins hohe Alter wird Berufstätigen die Verknüpfung von Beruf und Familie erst ermöglicht und die Lebensqualität in der Region nachhaltig verbessert.

Projekt Fachkräfte 2020 der Wirtschaftsregion Bamberg - Forchheim

Zielgruppen im Projekt für die Fachkräftesicherung im Jahr 2020 sind bereits beschäftige Arbeitnehmer genauso, wie zusätzlich generierbare Fachkräfte z.B. Frauen, Ältere, Wiedereinsteiger und Migranten. Die Fragen, wo die Fachkräfte rekrutiert werden können und ob vorhandene Gruppen zunehmend in den ersten Arbeitsmarkt integrierbar sind, stehen im Fokus. Thematisiert werden zusätzlich Maßnahmen (z.B. Pflege Angehöriger, betriebliches Gesundheitsmanagement etc.), um Mitarbeiter langfristig an die Unternehmen zu binden.

Ansprechpartner

Gerd Sandler

Gerd Sandler


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Fachkräfte

Kooperationspartner

Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) – Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen

Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung ist es, über eine Internetplattform zentraler Ansprechpartner zur Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. Das KOFA bietet umfangreiche Informationen für KMU, um Sie bei der Auswahl, Planung und Umsetzung individuell passender Maßnahmen zur Personalarbeit zu unterstützen. Das KOFA zeigt auf, wie KMU gute Personalarbeit – als Beitrag zum guten Leben in der Arbeitswelt – ganz konkret auf ihr Unternehmen zugeschnitten gestalten können.

PERSONET

Im Verein „PERSONET“ stellt sich eine wachsende Anzahl von Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche den personalrelevanten Herausforderungen und stärkt nachhaltig die Attraktivität Oberfrankens als Region zum Leben und Arbeiten sowie die Attraktivität der einzelnen Unternehmen.
Dies gelingt durch einen branchenübergreifenden Austausch und Kompetenzbündelung im Rahmen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Der Fachkräftewegweiser

Vor dem Hintergrund eines wachsenden Fachkräftebedarfs stellt dieser Wegweiser Checklisten und Informationen für effektive Lösungen dieser Herausforderung vor. Außerdem informiert die Publikation über die Ansprechpartner der bayerischen Wirtschaftsorganisationen.

Fachkräfte aus der Bundeswehr!

Jährlich scheiden mehr als 10.000 gut qualifizierte Soldaten aus dem aktiven Dienst der Bundeswehr aus und suchen einen Arbeitsplatz. Als Arbeitgeber können Sie die Stellenbörse des Berufsförderungsdienstes -BFD- nutzen. -> www.bfd.bundeswehr.de

Bayerisches IHK-Arbeitgeberforum Bundeswehr
Im Rahmen eines bayernweiten IHK-Arbeitgeberforums in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium der Verteidigung wurden Unternehmen nun in Nürnberg über die Möglichkeiten informiert, wie sich Zeitsoldaten nach Ende der Dienstzeit als Fachkräfte gewinnen lassen. -> IHK-Arbeitgeberforum Bundeswehr