Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> International> Förderprogramme Außenwirtschaft

Förderprogramme Außenwirtschaft

Mit einer Vielzahl von Förderprogrammen wird auf Landes- oder Bundesebene die Außenwirtschaft Deutschlands unterstützt.

Es kann sich dabei um ganz verschiedene Maßnahmen handeln, die von der direkten Subventionierung von Einzelschritten für den Marktzugang bis zu kompletten Markterschließungsstrategien reichen.

Naturgemäß kann hier nur ein kleiner Teil der Möglichkeiten angerissen werden, weitere Informationen halten die Ansprechpartner der IHK für Sie bereit.

Go International

Derzeit leider ausgebucht.

So heißt ein Programm, das speziell für die bayerischen Unternehmen entwickelt wurde, die neu ins Auslandsgeschäft einsteigen wollen oder erst in einem sehr geringen Umfang im Ausland tätig sind. Mit einem breiten Maßnahmenkatalog kann der Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen im Ausland unterstützt werden. Dazu zählen beispielsweise Sprachkurse für Mitarbeiter, sie Suche nach Geschäftspartnern, die Übersetzung einer Webseite oder die Erarbeitung fremdsprachigen Wergematerials. Erste Informationen erhalten Sie unter:

Geförderte Gemeinschaftsbeteiligungen auf internationalen Messen

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen bieten Gemeinschaftsstände auf Messen die Möglichkeit, sich unter einem attraktiven, gemeinsamen Dach einem internationalen Messe-Publikum zu präsentieren. Diese Messebeteiligungen werden von staatlicher Seite gefördert. Welche Vorteile sich im Vergleich zu einem eigenen Messestand gerade für KMU daraus ergeben und welche Beteiligungsprogramme es gibt, erfahren Sie im folgenden Überblick.

Vorteile

  • Kostenersparnis durch die finanzielle Förderung der staatlichen Institutionen
  • geringerer Organisationsaufwand durch die Unterstützung von zentral beauftragten Messe-Experten
  • attraktiver Messeauftritt durch ein Standbau-Rundum-Paket in hochwertiger Gestaltung
  • größere Aufmerksamkeit der Gemeinschaftsbeteiligung im Vergleich zu einem eigenen Stand
  • Standfläche in prominenter Lage
  • gemeinsame Nutzung von zentralen Einrichtungen wie Telekommunikation, Lager, Küche und anderen Einrichtungen
  • größere Sichtbarkeit durch gemeinsame Marketingmaßnahmen wie Pressearbeit oder Auflistung im Ausstellerverzeichnis

Auf einigen Messen ist es zudem möglich, gemeinsam eine Aussteller-Lounge für Kundengespräche zu nutzen.

Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Größe des teilnehmenden Unternehmens. Reise- und Logistikkosten sind nicht förderfähig.

Die Programme im Überblick

Grundsätzlich gilt: Eine Beteiligung an einer Messe, gleich ob im In- oder Ausland, wird nicht doppelt gefördert. Ist die gewünschte Messe in einem Beteiligungsprogramm nicht enthalten, lohnt ein Blick in die anderen Programme.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Das BMWi plant zur Unterstützung deutscher Unternehmen jährlich vielfältige Gemeinschaftsbeteiligungen auf internationalen Messen. Im Auslandsmesseprogramm (AMP) finden Sie die Messen, bei denen eine Beteiligung des Bundes durchgeführt wird.

Bayern International

Rund 50 Bayerische Gemeinschaftsstände in fast 30 Ländern werden jährlich im Auftrag des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie von Bayern International organisiert. >> Mehr

Bayern Innovativ

Ebenfalls im Auftrag des Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie werden von Bayern Innovativ Gemeinschaftsstände - vor allem bei innovativen, internationalen Leitmesen - organisiert. >> Mehr

Messeförderung für Start-ups

Die Teilnahme von jungen innovativen Unternehmen an internationalen deutschen Messen wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert: www.bafa.de

Förderprogramme zur Erschließung von Auslandsmärkten

BMWi-Markterschließungsprogramm

Für kleine Gruppen (ca. 12-15) kleiner und mittelgroßer Unternehmen führt das BMWi gemeinsam mit Partnern branchen- und länderbezogene geförderte Markterschließungsprojekte durch. Die Teilnehmer erhalten neben einem ausführlichen Briefing konkrete Unterstützung für den Markteintritt und die Suche nach Geschäftspartnern vor Ort. Durch die zur Verfügung gestellten Fördermittel werden diese Leistungen sehr kostengünstig gewährt. Reise- und Aufenthaltskosten müssen selbst getragen werden.

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie hier: www.ixpos.de/markterschliessung

Über aktuelle Projekte in Korea (Republik), Israel, Kenia, Brasilien, Singapur und USA, die Teilnahmebedingungen und Anmeldefristen informiert Sie die Webseite www.german-tech.org.

Exportinitiativen der Bundesregierung

Für ausgewählte Branchen geben diese Exportinitiativen umfangreiche Unterstützung bei der Erschließung von Auslandsmärkten, halten Marktstudien bereit, führen Unternehmerreisen durch und bieten vielfältige Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.

Solche Exportinitiativen gibt es für:
Energie (Erneuerbare Energien/Energieeffizienz):www.german-energy-solutions.de
Argar- und Ernährungswirtschaft: www.agrarexportfoerderung.de
Zivile Sicherheitstechnologien und –dienstleistungen: www.bmwi.de
Gesundheitswirtschaft: www.exportinitiative-gesundheitswirtschaft.de
Umwelttechnologien: www.bmub.bund.de

Fit for Partnership with Germany – Managerfortbildungsprogramm des BMWI

Dieses Programm bietet praxisbezogene Fortbildung in ausgewählten Wirtschaftszentren Chinas, Mexiko und Russlands für Mitarbeiter deutscher Unternehmen. Die Fortbildung dauert i.d.R. 14 Tage und ermöglicht ein tieferes Verständnis für die Geschäftskultur in den betreffenden Ländern.
Informationen zu Terminen, Konditionen und Bewerbungsfristen enthält die Webseite des Programms: https://www.managerprogramm.de/fit-fuer-auslandsmaerkte/

Fit für Partnership Bayern

Das bayerische Wirtschaftsministerium lädt regelmäßig Fach- und Führungskräfte aus anderen Ländern, bisher überwiegend aus Mittel- und Osteuropa, zur Fortbildung nach Bayern ein. Im Rahmen dieser Projekte besuchen die Teilnehmer auch Unternehmen in Bayern, um sich über innovative Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Auch werden, je nach Programm, Kooperationstreffen in Bayern organisiert.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, potenzielle Geschäftspartner aus den eingeladenen Ländern kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen, ohne dafür eine längere Reise ins Ausland antreten zu müssen: www.stmwi.bayern.de

Wenn Sie daran interessiert sind, Teilnehmer in Ihrem Unternehmen zu begrüßen und Ihre Produkte zu präsentieren, wenden Sie sich bitte an das Team des Bereichs International.

Exportkreditgarantien („Hermesdeckungen“ und Investitionsgarantien des Bundes
www.agaportal.de
Hier finden Sie Informationen über Möglichkeiten zur Absicherung von Auslandsgeschäften.
Zudem gibt es eine Reihe von Finanzierungsmöglichkeiten für Investitionen im Ausland. Für Fragen und Recherchen steht Ihnen das Team International gern zur Verfügung.

Ansprechpartner

Cornelia Kern

Cornelia Kern


Stv. Leiterin Bereich International
Leiterin Referat EU-Fragen / Kooperationsprogramme
Leiterin Projekt Enterprise Europe Network (EEN)
Jutta Höhn

Jutta Höhn


Bereich International
Teamassistentin