Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Berufliche Bildung> Fachkräfte> Inklusion – Menschen mit Behinderung im Berufsalltag

Inklusion – Menschen mit Behinderung im Berufsalltag

Menschen mit Behinderung haben es immer noch schwer, einen Arbeitsplatz zu finden. Unternehmen scheuen sich, behinderte Menschen einzustellen. Es herrscht die Meinung vor, dass zu viel Bürokratie, hohe Kosten, besonderer Kündigungsschutz einen Arbeitnehmer mit Behinderung als Arbeitskraft unattraktiv erscheinen lassen.

Die Agenturen für Arbeit und vor allem Zentrum Bayern Familie und Soziales mit ihren Integrationsämtern und dem Integrationsfachdienst bieten Hilfe und Unterstützung. Beratung und Begleitung, finanzielle Unterstützung, Seminarangebote, meist kostenfrei und eine Vielzahl von Informationen online oder als Broschüren stehen interessierten Unternehmen zur Verfügung.

Aktionsplan Inklusion der Stadt Bayreuth

Inklusion wird im Aktionsplan als wesentliches Element eines Entwicklungsprozesses verstanden. Ein Prozess, dessen Ziel es ist, dass alle Menschen gleichermaßen ihre Potentiale entfalten, ihr Recht auf Teilhabe umsetzen, entsprechend ihren ganz eigenen Fähigkeiten zum Gemeinwohl beitragen und gesellschaftliche Leistungen gleichberechtigt in Anspruch nehmen können.

Ansprechpartner

Gerd Sandler

Gerd Sandler


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Fachkräfte

Kooperationspartner

Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) – Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen

Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung ist es, über eine Internetplattform zentraler Ansprechpartner zur Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. Das KOFA bietet umfangreiche Informationen für KMU, um Sie bei der Auswahl, Planung und Umsetzung individuell passender Maßnahmen zur Personalarbeit zu unterstützen. Das KOFA zeigt auf, wie KMU gute Personalarbeit – als Beitrag zum guten Leben in der Arbeitswelt – ganz konkret auf ihr Unternehmen zugeschnitten gestalten können.

PERSONET

Im Verein „PERSONET“ stellt sich eine wachsende Anzahl von Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche den personalrelevanten Herausforderungen und stärkt nachhaltig die Attraktivität Oberfrankens als Region zum Leben und Arbeiten sowie die Attraktivität der einzelnen Unternehmen.
Dies gelingt durch einen branchenübergreifenden Austausch und Kompetenzbündelung im Rahmen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Der Fachkräftewegweiser

Vor dem Hintergrund eines wachsenden Fachkräftebedarfs stellt dieser Wegweiser Checklisten und Informationen für effektive Lösungen dieser Herausforderung vor. Außerdem informiert die Publikation über die Ansprechpartner der bayerischen Wirtschaftsorganisationen.

Fachkräfte aus der Bundeswehr!

Jährlich scheiden mehr als 10.000 gut qualifizierte Soldaten aus dem aktiven Dienst der Bundeswehr aus und suchen einen Arbeitsplatz. Als Arbeitgeber können Sie die Stellenbörse des Berufsförderungsdienstes -BFD- nutzen. -> www.bfd.bundeswehr.de

Bayerisches IHK-Arbeitgeberforum Bundeswehr
Im Rahmen eines bayernweiten IHK-Arbeitgeberforums in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium der Verteidigung wurden Unternehmen nun in Nürnberg über die Möglichkeiten informiert, wie sich Zeitsoldaten nach Ende der Dienstzeit als Fachkräfte gewinnen lassen. -> IHK-Arbeitgeberforum Bundeswehr