Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Innovation> Umwelt und Energie> Online-Handel: Neue Pflichten zur Energiekennzeichnung ab 2015

Online-Handel: Neue Pflichten zur Energiekennzeichnung ab 2015

Ab 01.01.2015 müssen Online-Händler für energieverbrauchsrelevante Produkte elektronische Energieeffizienz-Etiketten und Produktdatenblätter zur Einsicht für die Verbraucher auf ihren Webseiten einbinden.

Das sieht die Europäische Verordnung (EU) 518/2014 vor.

Zurzeit müssen Online-Händler lediglich die auf dem Etikett und dem Produktdatenblatt aufgeführten Informationen zur Verfügung stellen, nicht jedoch das Etikett und das Produktdatenblatt selbst.

Das Ziel der Regelung ist es, dass Verbraucher bei Online-Käufen genau die gleichen Informationen erhalten, wie bei anderen Erwerbsmöglichkeiten und sie daher auch im Online-Handel nunmehr eine auf allen relevanten Fakten basierende, fundierte Kaufentscheidung treffen können.

Betroffene Produkte

Die neue Verordnung ändert die bestehenden Durchführungsverordnungen zur Ökodesignrichtlinie für folgende Produktgruppen:

  • Raumheizgeräte (inkl. Solareinrichtungen und Verbundanlagen), geänderte Verordnung: VO (EG) 811/2013, Inkrafttreten der neuen Pflichten: 26.09.2015
  • Warmwasserbereiter (inkl. Solareinrichtungen), VO (EG) 812/2013, 26.09.2015
  • Fernsehgeräte, VO (EG) 1062/2010, 01.01.2015
  • Klima- und Lüftungstechnik im Haushalt, VO (EG) 626/2011, 01.01.2015
  • Kühl- und Tiefkühlgeräte im Haushalt, VO (EG) 1060/2010, 01.01.2015
  • Waschmaschinen im Haushalt, VO (EG) 1061/2010, 01.01.2015
  • Geschirrspüler im Haushalt, VO (EG) 1059/2010, 01.01.2015
  • Wäschetrockner, VO (EG) 392/2012, 01.01.2015
  • Staubsauger, VO (EG) 665/2013, 01.01.2015
  • Haushaltsbeleuchtung, VO (EG) 874/2012, 01.01.2015

Die Pflichten gelten nur für neue oder aktualisierte Produkte, die mit einer neuen Modellkennung ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens in Verkehr gebracht werden. Abweichend davon gelten die neuen Pflichten in den Produktbereichen Raumheizgeräte und Warmwasserbereiter auch für nicht neu hergestellte Produkte.

Abweichend von den übrigen Produkten müssen für Leuchten und Lampen nur die Etiketten angezeigt werden, nicht aber das Datenblatt.

Neue Pflichten

Online-Händler müssen ab dem Datum des Inkrafttretens der jeweiligen Durchführungsverordnung für die oben genannten neuen oder aktualisierten Produkte die produktspezifischen Energieeffizienz-Etiketten und die Datenblätter auf ihren Webseiten bereitstellen, wenn die Produkte auf der Internetseite zum Verkauf, zur Miete oder zum Ratenkauf angeboten werden. Dies gilt sowohl für eigene Online-Shops als auch für Angebote auf Handelsportalen wie „Amazon“ oder „ebay“.

Die zu verwendenden Etiketten und Datenblätter erhalten betroffene Online-Händler von ihren jeweiligen Lieferanten. Diese sind verpflichtet, die Dokumente anzupassen und bereitzuhalten. Auf welche Weise der Lieferant die Etiketten und Datenblätter übermittelt, bleibt ihm selbst überlassen. Am praktikabelsten wird aber sein, die Dokumente als Datei auf den Lieferanten-Webseiten zum Herunterladen bereitzustellen. In jedem Fall hat der Lieferant seine Händler von der jeweiligen Abrufmöglichkeit in Kenntnis zu setzen.

Der Lieferant kann auch für bereits existierende Produkte die elektronischen Etiketten und Datenblätter bereithalten, muss es aber nicht. Wenn der Lieferant für diese Produkte, die ja nicht von der neuen Verordnung betroffen sind, dennoch elektronische Etiketten und Datenblätter bereithält, ist der Online-Händler nicht verpflichtet, diese auch in die (Verkaufs-)Homepage zu integrieren.

Das Dateiformat, in dem die Lieferanten die Etiketten zur Verfügung stellt, ist nicht festgelegt. Empfehlenswert sind jedoch Bilddateien, die sich relativ einfach in die Homepages der Händler einfügen lassen.

Die neuen Pflichten treffen nur Internetseiten mit direkter Einkaufsmöglichkeit. Werbeanzeigen auf externen Seiten sind demnach nicht betroffen, wenn die Produkte nicht auch auf dieser Seite direkt erworben werden können. Gleichwohl sei angemerkt, dass die verschiedenen Durchführungsverordnungen gerätespezifische Kennzeichnungen auch für die Werbung vorsehen.

Ansprechpartner

Frank Lechner

Frank Lechner


Bereich Innovation.Unternehmensförderung
Leiter Referat Umwelt/Energie