Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Presse
08.11.2017

Bayreuth eine der "intelligentesten" Städte der Welt

Bayreuth unter 500 Städten weltweit beim Smart-Cities-Index auf Rang 29

Welche Städte zeichnen sich durch zukunftsorientierte Stadtentwicklung aus, schneiden bei Transport und Mobilität, bei Nachhaltigkeit, Verwaltung und Politik, innovativer Wirtschaft, Digitalisierung und Lebensqualität gut ab? Dieser Frage geht eine aktuelle Studie nach, die 500 Städte weltweit untersucht. Bayreuth landet hier auf einem hervorragenden 29. Platz.

Bei der Studie von Easy-Park, einer Smart-Parking-App, lässt Bayreuth Städte wie Köln, Frankfurt, Chicago, Los Angeles oder Aukland hinter sich. Auf Rang 1 landet Kopenhagen vor Singapur und Stockholm, das beste Ergebnis in Deutschland verzeichnet Berlin auf Rang 13. "Wir freuen uns, dass der Standort Bayreuth so gut abschneidet, zeigt dies doch wieder einmal, dass wir uns in Oberfranken absolut nicht zu verstecken brauchen", so Jörg Lichtenegger, Vizepräsident der IHK für Oberfranken Bayreuth und Vorsitzender des IHK-Gremiums Bayreuth. "Positiv ist, dass Bayreuth selbst München auf Augenhöhe begegnet." München kommt in der Studie auf Rang 25.

Digitalisierung als Achillesferse

19 Merkmale in fünf Kategorien wurden in der Studie untersucht, je Merkmal gibt es maximal zehn Punkte. Voraussetzung für eine "Smart City" ist die Digitalisierung. Bei der Schnelligkeit von 4G LTE (4,46 Punkte), Internetgeschwindigkeit (3,90) und WLAN-Hotspots (3,17) hat Bayreuth – wie viele andere Städte auch – noch viel Luft nach oben. Dazu Wolfram Brehm, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer: "Das bestätigt die Einschätzungen der IHK. Wir werden uns deshalb auch weiterhin dafür stark machen, dass die Digitalisierung nicht nur in Bayreuth, sondern in ganz Oberfranken vorangetrieben wird." Bei der Nachhaltigkeit, vor allem bei den Merkmalen "Intelligente Gebäude", also den Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie der Energieeffizienz von Gebäuden (9,31), und "Abfallentsorgung" (9,82) schneidet Bayreuth laut Studie sehr gut ab. "Aus meiner Sicht sind gerade die Investitionen in Forschung und Entwicklung wichtig, geht es hier doch um Investitionen in die Zukunft", betont Lichtenegger.

Durchwachsen die Ergebnisse bei der Mobilität. Während das Verkehrsaufkommen (9,74) – gerade im Vergleich zu den Metropolen – und die Zufriedenheit mit dem öffentlichen Personennahverkehr (8,79) sehr hoch sind, ist das Car-Sharing-Angebot sehr bescheiden (2,82). Recht gut auch die Ergebnisse in der Kategorie "Verwaltung/Politik". Vor allem der hohe Anteil an Grünflächen wird hervorgehoben (9,74), aber auch die Digitalisierung der Stadtverwaltung (7,23) wird positiv bewertet. Ein wichtiger Indikator für die Zukunftsfähigkeit ist die Zahl der Start-Ups im Verhältnis zur Bevölkerung, hier belegt Bayreuth einen Mittelwert (5,22). Sehr positiv wiederum wird die Lebensqualität bewertet (8,36).

Spitzenergebnis für Bayreuth

"Insgesamt ein Ergebnis, mit dem wir in Bayreuth mehr als zufrieden sein können", betont Lichtenegger. "Die Studie zeigt aber auch auf, wo die Stadt noch Defizite hat, etwa im Bereich der Digitalisierung. Will Bayreuth seine Spitzenposition behaupten, sind hier Verbesserungen erforderlich."

Detaillierte Liste der 100 Spitzenreiter im Smart-Cities-Index: https://easyparkgroup.com/intelligente-stadte-index/

Ansprechpartner

Wolfram Brehm

Wolfram Brehm


Stv. Hauptgeschäftsführer
Leiter Bereiche Standortpolitik und Kommunikation

Geschäftsführer IHK-Gremium Bamberg
Branchenbetreuer Verkehr/Tourismus
Geschäftsführer Handelsausschuss, Tourismusausschuss und Ausschuss Standort Oberfranken
Peter Belina

Peter Belina


Stv. Leiter Bereich Kommunikation

Geschäftsführer IHK-Gremium Lichtenfels
Geschäftsführer Wirtschaftsjunioren Oberfranken
Kreisgeschäftsführer Wirtschaftsjunioren Lichtenfels

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern und die aktiven Links nutzen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!