Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Presse
23.05.2018

Auf dem Weg zum Traumberuf

145 Azubis als “Berufsberater“ in oberfränkischen Klassenzimmern unterwegs

Viele Schüler haben oft auch ein Jahr vor ihrem Schulabschluss keine konkreten Berufsvorstellungen. Genau hier setzt das Projekt "IHK-AusbildungsScouts" des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK) an. Seit Februar 2016 haben mit Förderung des bayerischen Wirtschaftsministeriums mehr als 145 zu IHK-AusbildungsScouts geschulte Azubis aus oberfränkischen Unternehmen die Vielfalt der Lehrberufe und die guten Karrierechancen durch eine Ausbildung in den Klassenzimmern vorgestellt. 1.164 Schüler an 66 Schulen in der Region wurden erreicht. Das erfolgreiche Projekt soll deswegen fortgesetzt werden.

Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU) übergibt in Feldkirchen-Westerham (Lkr. Rosenheim) bei einer zentralen Veranstaltung mit IHK-AusbildungsScouts aus dem ganzen Freistaat den Projektförderbescheid für die kommenden drei Jahre in Höhe von knapp über 900.000 Euro an Dr. Eberhard Sasse, den Präsidenten des BIHK, des bayerischen Industrie- und Handelskammertages. Die bayerischen IHKs tragen die restlichen 60 Prozent der Projektkosten. Auch die IHK für Oberfranken Bayreuth ist mit Fred Wunder und Ingrid Krauß als Betreuer des Projektes und zwei IHK-AusbildungsScouts in Feldkirchen-Westerham vertreten: Kristina Rybalko, Kauffrau für Büromanagement und Fabian Rieß, Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, beide von der NKD Services GmbH.

Die Befragung der betroffenen Schüler zeigt, dass 43 Prozent noch keine konkreten Vorstellungen über ihren beruflichen Werdegang nach Beendigung der allgemeinbildenden Schule haben. Nach dem Besuch der IHK-AusbildungsScouts gibt die Mehrheit (87 Prozent) der Schüler an, dass sie viel Neues erfahren haben, dass eine Ausbildung interessant ist und gute Zukunftsaussichten bietet. 74 Prozent geben an, dass sie motiviert sind, sich noch mehr über die berufliche Ausbildung zu informieren.

Pschierer: "Die berufliche Ausbildung ist ein hervorragender Start ins Berufsleben und bietet beste Karrierechancen. Bei der Vielzahl an interessanten Berufsbildern ist es für viele Jugendliche oft schwierig, den für sie passenden Weg zu finden. Daher haben wir gemeinsam mit den bayerischen IHKs das Projekt IHK-AusbildungsScouts gestartet. Scouts haben in ganz Bayern Schülerinnen und Schülern über ihre Ausbildung informiert und über ihre ganz persönlichen Erfahrungen aus der Praxis berichtet. Die IHK-AusbildungsScouts bieten damit einen echten Mehrwert bei der Berufsorientierung und vereinfachen den Einstieg für viele. Das praxisbezogene Informations-Projekt ist somit eine ideale Ergänzung zu den Informationsmöglichkeiten an Schulen."

Bayernweit ist die Zahl der neuabgeschlossenen Ausbildungsverträge im Bereich Industrie, Handel und Dienstleistungen im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,4 Prozent auf 53.380 gestiegen. "Von einer Trendwende oder Entspannung sind wir aber weit entfernt", unterstreicht Sasse den massiven Bewerbermangel in der Berufsausbildung. Aufgrund der guten konjunkturellen Lage bieten die bayerischen Unternehmen immer mehr Ausbildungsplätze an, während die Zahl der Schulabgänger abnimmt. So waren nach Beginn des aktuellen Ausbildungsjahrs laut Statistik der Agentur für Arbeit noch über 14.000 Lehrstellen in Bayern unbesetzt. Diesen standen nur rund 1.200 unversorgte Bewerber gegenüber. Die IHKs stehen für rund 60 Prozent der Ausbildungsverhältnisse im Freistaat.

Ingrid Krauß (2.von rechts) und Fred Wunder (links) von der IHK für Oberfranken Bayreuth mit den IHK-AusbildungsScouts Kristina Rybalko (2. Von links) und Fabian Rieß (rechts).

Ansprechpartner

Bernd Rehorz

Bernd Rehorz


Leiter Bereich Berufliche Bildung

Geschäftsführer IHK-Gremium Forchheim
Geschäftsführer Berufsbildungs- und Fachkräfteausschuss
Geschäftsführer Schlichtungsausschuss (Berufsausbildung)
Peter Belina

Peter Belina


Stv. Leiter Bereich Kommunikation

Geschäftsführer IHK-Gremium Lichtenfels
Geschäftsführer Wirtschaftsjunioren Oberfranken
Kreisgeschäftsführer Wirtschaftsjunioren Lichtenfels

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern und die aktiven Links nutzen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!