Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Presse
31.07.2018

Last Minute zum Ausbildungsplatz

Firmen suchen noch nach geeigneten Kandidaten für offene Lehrstellen

Der Countdown für den diesjährigen Ausbildungsstart läuft. Ab dem 1. September 2018 beginnen für viele junge Leute die allseits bekannten Lehrjahre. Zwar konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ausbildungsplätze besetzt werden, allerdings sind einige Betriebe auch kurz vor dem Startschuss noch auf der Suche nach neuen Talenten.

Nicht nur die Jugendlichen, die ihren Ausbildungsvertrag in Händen halten blicken in diesen Wochen mit Spannung auf das Datum des regulären Ausbildungsbeginns. Auch die oberfränkischen Unternehmen sehen diesem Tag jedes Jahr aufs Neue entgegen. Diejenigen, die ihre Lehrstellen bisher noch nicht besetzen konnten jedoch angesichts ihrer Situation ohne die Aussicht auf junge Nachwuchskräfte eher teilweise nervös, denn freudig.

Unbesetzte Ausbildungsplätze

Während ein Großteil der Betriebe bereits mit geeigneten Kandidaten versorgt ist und in den letzten Vorbereitungen für die Neuankömmlinge steckt, können sich viele Ausbildungsstätten nicht auf zukünftige Azubis freuen. Bei derzeit 9.492 gemeldeten Berufsausbildungsstellen, die in der Region Oberfranken angeboten werden, sind weiterhin 3.549 Ausbildungsplätze vakant. Ohne große Schwierigkeiten lassen sich allem voran Stellen besetzen, die besonders attraktive Berufsaussichten bieten. Beliebt bei der Berufswahl junger Erwachsener sind mitunter die Ausbildungsberufe Kaufmann/-frau für Büromanagement, sowie Industriekaufmann/-frau und im geberblich-technischen Zweig Industriemechaniker/in oder Mechatroniker/in. Dahingegen haben Unternehmen aus den Bereichen Gastronomie, Lagerlogistik und Einzelhandel noch Kapazitäten bei der Aufnahme von Bewerbern und suchen nach helfenden Händen in ihrer Branche.

Motivierte Bewerber gesucht

Dabei ist der Bedarf an motiviertem Nachwuchs in allen Unternehmen hoch. Die starke oberfränkische Wirtschaft kann ihre Qualität und Fortentwicklung nur dann sichern, wenn sie von jungen Leuten und deren Spirit mit getragen wird. "Die Jugend ist unsere Zukunft und wir sind dazu angehalten, ihr den Weg zu ebnen. Mit einer fundierten Ausbildung schaffen wir in den Betrieben die Grundlage für die Herausforderungen des Berufslebens. In kaum einem Bereich können unterschiedliche Generationen außerdem tagtäglich so viel voneinander lernen, wie in der Lehrzeit" erklärt der Ausbildungsleiter der Baur-Gruppe, Max-Josef Weismeier.

Auch kurz vor dem neuen Ausbildungsjahr lassen sich noch einige Ausbildungsplätze ergattern. "Betriebe, deren Lehrstellen noch offen sind, freuen sich auch über Last-Minute-Bewerbungen von potentiellen Azubis" unterstreicht Bernd Rehorz als IHK-Bereichsleiter für Berufliche Bildung. Wer sich für eine Ausbildung interessiere, findet im Internet unter der IHK-Lehrstellenbörse alle relevanten Informationen zu den angebotenen Ausbildungsplätzen, Betrieben und Berufsbildern aus den Bereichen Industrie-, Handel und Dienstleistungssektor. Aber auch ein Blick auf die Homepages verschiedener Unternehmen der Region oder Online-Jobportale lohnt sich. Für alle, die ihre berufliche Zukunft jetzt in die Hand nehmen möchten heißt es daher: Auf die Ausbildung, fertig, los!

Ansprechpartner

Bernd Rehorz

Bernd Rehorz


Leiter Bereich Berufliche Bildung

Geschäftsführer IHK-Gremium Forchheim
Geschäftsführer Berufsbildungs- und Fachkräfteausschuss
Geschäftsführer Schlichtungsausschuss (Berufsausbildung)
Verena Bartels

Verena Bartels


Bereich Kommunikation
Leiterin Referat Pressearbeit

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern und die aktiven Links nutzen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!