Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Home> Presse
13.03.2019

Welche Fähigkeiten brauchen wir für die Jobs von morgen?

IHK sucht Teilnehmer für Online-Befragung zur Studie „Future Digital Job Skills“

Mit der Zunahme und Weiterentwicklung von digitalen Technologien werden sich auch klassische Berufsbilder grundlegend verändern. Oftmals ist jedoch unklar wie diese Umstellung konkret aussieht und welche Kompetenzen in Zukunft notwendig sein werden, um den Anforderungen gerecht zu werden. Für viele Betriebe wären jedoch genau diese Erkenntnisse interessant. Eine Studie der Fraunhofer Arbeitsgruppe SCS in Zusammenarbeit mit drei Industrie- und Handelskammern soll deshalb Ergebnisse liefern, die auch Unternehmen bei ihren Transformationsprozessen helfen können.

Der Wandel in der Arbeitswelt 4.0 wird nicht nur technische Fachrichtungen betreffen, sondern auch kaufmännische Zweige grundlegend neu gestalten. Im Mittelpunkt der Studie „Future Digital Job Skills“ steht deshalb die Frage, wie sich Arbeitsprozesse in den kaufmännischen Berufen aufgrund der Digitalisierung verändern werden und welche Skills die Mitarbeiter in Unternehmen zukünftig haben sollten, um weiterhin erfolgreich im Geschäftsalltag agieren zu können.

Ausgehend von dem Gedanken, dass die fortschreitende Digitalisierung nicht nur eine technische Herausforderung darstellt, sondern neuartige Mensch-Maschine-Interaktionen notwendig macht, wollen Forscher der Fraunhofer Arbeitsgruppe SCS herausfinden, was es zukünftig heißt, im kaufmännischen Bereich zu arbeiten. Ziel des Projekts, das zusammen mit den Industrie- und Handelskammern in Bayreuth, Coburg und Nürnberg ins Leben gerufen wurde ist es, die Anforderungen zu identifizieren und Job- oder Kompetenzprofile zu erstellen.

In einer ersten Phase hat das Forschungsinstitut bereits erste Informationen aus der Praxis sammeln können. In zwei Großbetrieben, sowie drei kleinen und mittelständischen Unternehmen der Metropolregion Nürnberg wurden acht kaufmännische Berufe genau untersucht. Gespräche mit Personalabteilung und Geschäftsführung, Workshops und Mitarbeiterbefragungen gaben Aufschluss darüber, wie die Tätigkeiten der Zukunft aussehen können und wie sich der Weiterbildungsbedarf entwickeln wird.

Unternehmen für Online-Befragung gesucht

Die Erkenntnisse aus der bisherigen Forschungsarbeit bilden die Grundlage für eine Online-Befragung, an der Beschäftigte von Unternehmen der gesamten Metropolregion Nürnberg teilnehmen können. Bis zum 22. April sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kaufmännischen Berufszweigen herzlich dazu aufgerufen, einen Einblick in ihr Tätigkeitsfeld zu geben. Mit der Teilnahme an der Online-Befragung tragen sie maßgeblich dazu bei, sichtbar zu machen, welche Top Skills in der Praxis für die Wirtschaft konkret gebraucht werden. Über den Fragebogen, der in etwa zehn Minuten Zeit in Anspruch nimmt, haben sie die Möglichkeit ihre Einschätzung zur Entwicklung der Anforderungen im Unternehmen abzugeben. Aus den Ergebnissen der gesamten Studie entstehen im Nachgang Handlungsempfehlungen für Personalleiter, Bildungsexperten und politische Entscheidungsträger. Die IHK möchte alle interessierten Mitarbeitern der oberfränkischen Unternehmen ausdrücklich dazu ermutigen, sich zu beteiligen. Die kurze Online-Befragung steht ab sofort unter dem Link: https://survey.iis.fraunhofer.de/index.php/981141 zur Verfügung.

Ansprechpartner

Gerd Sandler

Gerd Sandler


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Fachkräfte
Verena Bartels

Verena Bartels


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Fachkräfte

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft in digitaler Version

Oberfränkische Wirtschaft digital

Die IHK-Zeitung Oberfränkische Wirtschaft gibt es jetzt auch in einer neuen digitalen Form, die sich automatisch an unterschiedliche Endgeräte anpasst. Sowohl auf dem PC als auch auf dem Tablet oder Smartphone wird das wichtige Informationsmedium der IHK für Oberfranken Bayreuth nun optimal abgebildet.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!