Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite

Studienaussteiger = Einsteiger für die Wirtschaft!

Nachwuchskräfte für Aus- und Weiterbildung gewinnen

Nach einer Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung – DZHW 2017 verlassen 29 Prozent der deutschen Bachelorstudierenden die Hochschule ohne Abschluss.

Mangelnde Informationen zum Studienbeginn oder falsche Vorstellungen des Studiengangs sind oftmals Gründe, am beschrittenen Weg zu zweifeln.

Zusammen mit den Universitäten und Hochschulen in Oberfranken möchte die IHK diese jungen motivierten Menschen für die regionale Wirtschaft gewinnen.

Ein Kurswechsel in jungen Jahren ist kein Problem. Die Wirtschaft bietet gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Perspektiven sich zu Experten, Spezialisten oder Führungskräfte zu entwickeln.

Für Unternehmen

Gute Gründe sprechen dafür, dass Unternehmen diese Zielgruppe ins Auge fassen sollten:

Die jungen Menschen verfügen meist über

  • eine gute schulische Qualifikation mit Hochschulreife,
  • Fachkenntnisse aus dem Studium,
  • eine selbständige und flexible Arbeitsweise,
  • (berufs-) praktische Erfahrungen durch Praktika und Nebenjobs.

Unser Angebot: Unternehmen, die gezielt den Kontakt zu jungen Hochschulabgängern ohne Abschluss suchen, können jetzt ihre Qualifizierungsangebote der IHK melden.

Unsere IHK-Lehrstellenbörse bietet hierzu die ideale Plattform: www.ihk-lehrstellenboerse.de

Tipp: Erwähnen Sie in Ihrem Angebot, dass sich Ihr Stellenangebot an Studentinnen oder Studenten richtet, die eine Berufsausbildung anstreben.

Ansprechpartner und weitere Informationen zur IHK-Lehrstellenbörse: www.bayreuth.ihk.de/Lehrstellenboerse.htm

Eine weitere Plattform, die Sie nutzen können: www.studienabbrecher.com

Für Studierende

Viele Studierende wissen nicht, welche Möglichkeiten ihnen die berufliche Bildung bietet.

Das erschwert es, sinnvolle und Zukunft weisende Alternativen für den Berufseinstieg zu finden. Als IHK bieten wir Informations- und Beratungsmöglichkeiten für Studienabbrecher.

Unser Angebot: Wenn Sie erkennen, dass Ihr Studium nicht voran kommt und sie auf der Suche nach einer Alternative sind, vereinbaren sie einen Termin mit uns. Ziel der Beratung bei der IHK ist es, gemeinsam einen passenden Weg für ihre berufliche Bildung zu finden. Die IHK kann über die verschiedenen Qualifizierungsmöglichkeiten für eine berufliche Karriere informieren. Dazu gehören auch weitere Möglichkeiten, wie eine verkürzte Ausbildung, die Externenprüfung oder eine Weiterbildung.

Was Sie noch wissen sollten: Karriere in der Wirtschaft. Das ist möglich:

  • Gute Verdienstmöglichkeiten
  • Zeitlich verkürzte Ausbildung (nach Absprache mit dem Ausbildungsunternehmen und Einzelfallprüfung)
  • Einschlägige Fachkompetenzen aus dem Studium können berücksichtigt werden
  • In kurzer Zeit auf gleichem Niveau nach DQR* (Bachelor/Master) wie mit Studium
  • Keine Berufsschulpflicht, aber berechtigt die Berufsschule zu besuchen
  • Berufs- und Praxiserfahrung, Mitarbeit an interessanten Aufgaben
  • Einstiegszeitpunkt: jederzeit
  • Gute Übernahmechancen nach der Ausbildung
  • Umfangreiche finanzielle Förderung der Aufstiegsweiterbildung*

Unsere Beratungsmöglichkeiten in

Bayreuth: IHK für Oberfranken Bayreuth, Bahnhofstraße 25, 95444 Bayreuth

Bamberg: IHK-Bildungszentrum Bamberg, Ohmstraße 15, 96050 Bamberg

Hof: IHK-Bildungszentrum Hof, Moritz-Steinhäuser-Weg 2, 95030 Hof

Kronach: IHK-Bildungsstandort Kronach (im Gebäude des Innovations-Zentrum Region Kronach e.V.), Industriestraße 11, 96317 Kronach

Termine nach Vereinbarung!

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin am Ort Ihrer Wahl mit unserer Qualifizierungsberaterin Andrea Wild.

Links

*Informationen zum Deutschen Qualifikationsrahmen: www.bayreuth.ihk.de/DQR.htm

*Informationen zur Förderung der Aufstiegsweiterbildung: www.aufstiegs-bafoeg.de und www.stmwi.bayern.de

*Ausbildungsberatung: www.bayreuth.ihk.de/Berufsausbildung.htm

*Stellenangebote: www.ihk-lehrstellenboerse.de und www.studienabbrecher.com

Ansprechpartner

Gerd Sandler

Gerd Sandler


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Fachkräfte
Andrea Wild

Andrea Wild


Bereich Berufliche Bildung
Qualifizierungsberaterin

Downloads zum Thema

PDF
432,3 KB
Orientierung und Durchlässigkeit zwischen Dualem System und Hochschulsystem
Bilaterales Kooperationskonzept zwischen Staatlicher Berufssschule II Bayreuth und Otto-Friedrich-Universität Bamberg
PDF
327,19 KB
Studienaussteiger – Fachkräfte für die Wirtschaft!
Gerd Sandler, Leiter Referat Fachkräfte, IHK für Oberfranken Bayreuth
PDF
1049,61 KB
Studienaussteiger – unsere Fachkräfte von morgen!
Erfahrungsbericht der Sparkasse Hochfranken

News

21.02.2018
Zweite Chance für Studienaussteiger