Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite

Berufsausbildung+:
Varianten der klassischen Berufsausbildung

Ob "DBFH Duale Berufsausbildung mit Fachhochulreife", "Hochschule dual", die Berufsausbildung mit Studiumsanteilen oder die Ausbildung für Euro-Industriekaufkeute - für die Schulabgänger von morgen ergeben sich neue Möglichkeiten für die Zukunft - für unterschiedliche Schulabschlüsse!

Das Beste aus Bildung machen

Broschüre zur dualen Berufsbildung

Zweifellos hat sich der Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte vestärkt. Besonders kleinere und mittelgroße Unternehmen tun sich immer schwerer, geeigneten Nachwuchs für künftige Fach- und Führungsaufgaben zu finden.

Diese Broschüre zeigt die Vielfalt der dualen Berufsbildung auf. Die Palette reicht von der Einstiegsqualifizierung über die klassische Berufsausbildung und Aufstiegsfortbildung bis hin zum dualen Studium. Sie macht deutlich, dass die Übergänge zwischen dem beruflichen Bildungssystem und der akademischen Welt fließender werden.
Interessierte erhalten einen Einblick in die Beschäftigungs- und Karrieremöglichkeiten in 18 verschiedenen Branchen. Damit findet jede und jeder eine Entwicklungsperpektive und einen Platz in der Gesellschaft – dank der dualen Aus- und Weiterbildung.

DBFH Duale Berufsausbildung + Fachhochschulreife

Diese innovative Variante der klassischen Berufsausbildung richtet sich an leistungsstarke und hochmotivierte Schulabgänger/-innen mit mittlerem Bildungsabschluss. Innerhalb einer verkürzten Ausbildung kann der Berufsabschluss und die fachgebundene Hochschulreife erworben werden.

Hochschule Dual

Mit der Umstellung der Diplomstudiengänge auf Bachelor- und Masterabschlüsse wächst das Interesse der Unternehmen an praxisnahen Ausbildungsgängen. Eine Kombination von technischer oder kaufmännischer Berufsausbildung und einem Studium kommt aber nicht nur der Wirtschaft entgegen, auch die Studierenden profitieren von der Möglichkeit sowohl einen Berufsabschluss wie auch einen Studienabschluss gleichzeitig zu erwerben.

Euro-Industriekaufleute

Die Ausbildung zum Euro-Industriekaufmann oder -kauffrau erhöht die Attraktivität der bestehenden Ausbildung zu Industriekaufleuten. Sie zielt darauf ab, auch für ein international tätiges Unternehmen optimal ausgebildet zu sein.

IHK-Lehrstellenbörse

In der bundesweiten IHK-Lehrstellenbörse können Unternehmen kostenlos ihre offenen Praktikums-, Ausbildungs- und Verbundstudienplätze anbieten. Interessenten können in ganz Deutschland nach freien Stellen suchen, sich Merklisten anlegen und automatisiert über neue Angebote informieren lassen.

Bayerische Ausbilderakademie

Die Bayerische Ausbilderakademie ist ein Gemeinschaftsprojekt der bayerischen Industrie- und Handelskammern. Sie ist die Audit- und Zertifizierungsstelle für die Weiterbildung von betrieblichen Ausbilderinnen und Ausbildern.

Aktion gegen Ausbildungsabbruch

Der Senior Experten Service (SES) hat zusammen mit den Spitzenverbänden der Wirtschaft die Initiative "VerA" aufgelegt. "VerA" steht für Verhinderung von Abbrüchen und Stärkung von Jugendlichen in der Ausbildung durch SES - Ausbildungsbegleiter. "VerA" ist bundesweit ein Angebot an alle, die während ihrer Ausbildung in Schwierigkeiten geraten. Die Idee dahinter: Jugendliche aber auch Umschüler erhalten individuelle und regelmäßige Unterstützung von ehrenamtlichen Ausbildungsbegleiterinnen und -begleitern.

Ansprechpartner

Marco Brühschwein

Marco Brühschwein


Bereich Berufliche Bildung
Ausbildungsberater gewerblich-technische Berufe
Rainer Feix

Rainer Feix


Bereich Berufliche Bildung
Ausbildungsberater kaufmännische Berufe
Schwerpunkt: Einzelhandel, Gastgewerbe, Floristen
Fred Wunder

Fred Wunder


Bereich Berufliche Bildung
Leiter Referat Bildungsberatung und
Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse
Ausbildungsberater kaufmännische Berufe