IHK für Oberfranken Bayreuth

Hilfen für die Unternehmen

Übersicht: Hilfen für Unternehmen (nach Unternehmensgröße)

  • Übersicht
    (letztes Update: 26.05.2020)
    Hier finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Hilfsmaßnahmen für Unternehmen, gegliedert nach Unternehmensgröße.

Kontaktdaten wichtiger Ansprechpartner

  • Zusammenfassung wichtiger Kontaktdaten
    (letztes Update: 21.04.2020)
    Hier finden Sie eine Übersicht wichtiger Ansprechpartner mit Kontaktdaten. Weitere Informationen hier.

Einmalige Zuschüsse: Corona-Soforthilfe

  • Soforthilfe von Bund und Land
    (letztes Update: 13.05.2020)
    Hier finden Sie Hintergrundinformationen zur Corona-Soforthilfe, das neue Online-Formular und - neu - ein Tutorial der Regierung, das die Beantragung erleichtert. Weitere Informationen hier.
  • Antragstellung Corona-Soforthilfe nur noch bis zum 31. Mai 2020
    (letztes Update: 13.05.2020)
    Sollten Sie bereits einen Antrag gestellt, aber bis zum 20.05.2020 keinen Bescheid erhalten haben, empfehlen wir Ihnen dringend, vor dem 31. Mai vorsorglich einen neuen Antrag zu stellen. Bitte geben Sie dabei an, dass sie bereits einen Antrag gestellt haben. Weitere Informationen hier.

Kurzarbeit/Arbeitnehmerüberlassung/Grundsicherung

  • Kurzarbeitergeld
    (letztes Update: 23.04.2020)
    Am 13.03.2020 hat der Bundestag in einem Schnellverfahren einstimmig einen Gesetzentwurf für erleichtertes Kurzarbeitergeld beschlossen. Am 20.04. wurde diese Regelung verlängert. Für eine einfache Bewilligung von Kurzarbeitergeld begleitet Sie außerdem U:DO durch den gesamten Prozess der Antragstellung. Details hier.
  • Sozialschutzpaket II
    (letztes Update: 15.05.2020)
    Der Bundestag hat am 14.05. das Sozialschutzpaket II verabschiedet. U.a. soll die Höhe des Kurzarbeitergeldes nach längerer Bezugsdauer erhöht werden. Außerdem wird die Anspruchsdauer des Arbeitslosengeldes für diejenigen einmalig um drei Monate verlängert, deren Anspruch zwischen dem 1. Mai 2020 und dem 31. Dezember 2020 enden würde. Details hier.
  • Kurzarbeitergeld auch für Grenzpendler
    (letztes Update: 11.05.2020)
    Aufgrund der Corona Pandemie haben Nachbarländer ihre Grenzen zeitweise auch für Berufspendler geschlossen. Grenzgängerinnen und Grenzgänger, die durch eine Quarantänemaßnahme am Erreichen ihres Arbeitsplatzes gehindert werden, können beim Vorliegen der bestimmter Voraussetzungen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben. Am 7. Mai wurde eine entsprechende Regelungslücke geschlossen. Details hier.
  • Gefälschte Mail zum Kurzarbeitergeld im Umlauf
    (letztes Update: 08.04.2020)
    Die Agentur für Arbeit warnt vor gefälschten E-Mails an Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld. Details hier.
  • Kurzarbeit: Hinzuverdienst vereinfachen
    (letztes Update: 31.03.2020)
    Kurzarbeiter sollen da aushelfen, wo jetzt Leute gebraucht werden: Landwirtschaft, Pflege usw. Bei Beschäftigungen in systemrelevanten Branchen und Berufen wird befristet auf die Anrechnung auf das Kurzarbeitergeld teilweise verzichtet. Details hier.
  • Grundsicherung für Freiberufler und Solo-Selbständige
    (letztes Update: 15.05.2020)
    Einige freiberuflich Tätige, beispielsweise Musiker, Künstler, Dozenten, Coaches, Übersetzer, Stadtführer etc., fallen durch das Förderraster der aktuellen Soforthilfen, weil sie keine betrieblichen Sach- und Finanzaufwendungen haben. Betroffene können die „Corona-Grundsicherung“ bei ihren Jobcenter  beantragen. Weitere Informationen hier.
  • Gelegentliche Arbeitnehmerüberlassung
    (letztes Update: 08.04.2020)
    Auf der einen Seite gibt es Unternehmen mit Personal, das nicht ausgelastet ist, auf der anderen Seite Unternehmen, die aktuellen Personalbedarf haben. Hier kann eine gelegentliche Arbeitnehmerüberlassung helfen. Weitere Informationen finden Sie in einem Infoblatt der Agentur für Arbeit.

Steuererleichterungen

(letztes Update: 29.04.2020)
Die Möglichkeiten der Herabsetzung von Steuervorauszahlungen sowie der Steuerstundung kann bei Umsatzeinbußen durch den Corona-Virus genutzt werden, um zu verhindern, dass weitere Liquidität aus Ihrem Unternehmen abfließt. 

Kredite und Beteiligungen

  • KfW-Schnellkredite für Mittelstand mit 100-prozentiger Staatshaftung
    (letztes Update: 30.04.2020)
    Einen Kredit in Höhe von bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019 können Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern über die KfW erhalten. Ein Merkblatt und ein Antragsformular zum neuen Programm finden Sie hier.
  • KfW-Unternehmerkredit
    (letztes Update: 26.05.2020)
    Diesen Kredit gibt es in zwei verschiedenen Ausprägungen, einmal für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind, einmal für junge Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Corona-Schutzschirm-Kredit der LfA Förderbank Bayern
    (letztes Update: 11.05.2020)
    Der Bayerische Ministerrat hat am 31. März 2020 das neue Förderprogramm „Corona-Schutzschirm-Kredit“ der LfA Förderbank Bayern beschlossen.
  • LfA-Schnellkredit für kleine Unternehmen mit 100-prozentiger Staatshaftung
    (letztes Update: 04.05.2020)
    Ab 05.05.2020 können Anträge für den LfA-Schnellkredit bei der Hausbank gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Start-up-Schutzschild
    (letztes Update: 27.05.2020)
    Die Bundesregierung legt ein spezielles Programm für Start-ups auf. Hier finden Sie erste Informationen.
  • Bayernfonds
    (letztes Update: 03.04.2020)
    Im absoluten Notfall kann sich der Freistaat außerdem an Unternehmen beteiligen, um Betriebe am Laufen zu erhalten. Weitere Infos hier.

Weitere Unterstützungsmaßnahmen

  • Hilfsprogramm für soloselbständige Künstlerinnen und Künstler
    (letztes Update: 20.05.2020)
    Künstlerinnen und Künstler sollen über drei Monate monatlich bis zu 1.000 Euro erhalten, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhalts nicht ausreichen. Weitere Details hier.
    Die Online-Antragstellung ist unter diesem Link möglich: https://www.kuenstlerhilfe-corona.bayern
  • Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen
    (letztes Update: 20.05.2020)
    Unternehmen und Betriebe sowie Selbstständige, die sich durch die Corona-Epidemie in ernsthaften Zahlungsschwierigkeiten befinden, können durch Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen finanziell entlastet werden. Die Maßnahmen sind bis zum 31. Mai 2020 befristet und greifen erst, wenn andere Regelungen zur Entlastung ausgeschöpft wurden. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Verlustvortrag und Senkung der Mehrwertsteuer auf Speisen
    (letztes Update: 24.04.2020)
    Unternehmen, die 2020 voraussichtlich einen Verlust aufweisen, können bereits getätigte Steuervorauszahlungen zurückerhalten. Die Mehrwertsteuer für Speisen wird in der Gastronomie gesenkt. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Unterstützung von mittelständischem Einzelhandel und Werbegemeinschaften
    (letztes Update: 11.05.2020)
    Hier finden Einzelhandel und Werbegemeinschaften thematische Unterstützung, etwa durch Webinare oder Online-Sprechstunden. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Betriebsschließungsversicherung
    (letztes Update: 06.04.2020)
    Für Hotels und Gaststätten, die eine Betriebsschließungsversicherung haben, gibt es jetzt eine Einigung. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Förderung unternehmerischen Know-hows
    (letztes Update: 27.05.2020)
    Bitte beachten Sie, dass die Förderung aus dem Corona-Sondermodul eingestellt wurde. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Insolvenzrecht
    (letztes Update: 01.04.2020)
    Für Unternehmen, die infolge der Corona-Pandemie insolvent geworden oder in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, wurden rückwirkend zum 01.03.2020 befristete Vergünstigungen im Insolvenzrecht (u.a. Aussetzung der Insolvenzantragspflicht) erlassen. Weitergehende Informationen finden Sie in unserem Merkblatt.
  • Änderungen im Gesellschaftsrecht und Umwandlungsrecht
    (letztes Update: 03.04.2020)
    Zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie hat der Gesetzgeber Erleichterungen im Gesellschaftsrecht vorgenommen. Diese sind zunächst auf das Jahr 2020 befristet. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Stundung von Gewerbemieten
    (letztes Update: 17.04.2020)
    In einem Bundesgesetz wird der Schutz nicht nur von Wohn-, sondern auch von Gewerbemietern in Folge der Pandemie geregelt. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Dauerschuldverhältnisse
    (letztes Update: 01.04.2020)
    Für Kleinstunternehmen mit bis zu neun Beschäftigten und einem Umsatz von bis zu 2 Millionen Euro soll bei Dauerschuldverhältnissen (z.B. Pflichtversicherungen, Strom- und Gaslieferung, Telekommunikation) ein Leistungsverweigerungsrecht eingeräumt werden. Details hier.
  • Förderung von Homeoffice
    (letztes Update: 23.03.2020)
    Ab sofort wird die Einrichtung von Homeoffice-Plätzen über das Programm Go-digital gefördert. Es ist ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Entschädigungszahlungen für Verdienstausfall wegen coronabedingter Kinderbetreuung
    (letztes Update: 26.05.2020)
    Die Entschädigungszahlungen für Eltern, die wegen persönlicher Kinderbetreuung aufgrund von Schließungen von Kindertageseinrichtungen und Schulen nach dem Infektionsschutzgesetz einen Verdienstausfall erlitten haben, können nun digital gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Notfall-Kinderzuschlag (Notfall-KiZ)
    (letztes Update: 28.05.2020)
    Der Notfall-KiZ unterstützt Alleinerziehende und Familien mit wenig Einkommen mit bis zu 185 Euro monatlich pro Kind. Infos für Eltern (incl. Antragstellung) und für Arbeitgeber (incl. Handzettel und Poster) finden Sie hier.

Neustart für alle: Anschubpaket für Entlastung, Liquidität und Investitionen

  • Neustart für alle
    (letztes Update: 26.05.2020)
    Das Neustart-Programm der bayerischen IHKs besteht aus zwei Bausteinen: einem Belastungsmoratorium und einem steuerlichen Erleichterungs- und Investitionspaket. Voraussetzung für den allgemeinen Neustart sind verlässliche und klare Perspektiven für alle Gewerbezweige, entweder mit Blick auf die Wiederöffnung oder längerfristige Unterstützungsmaßnahmen.