12.03.2020

IHK: Ausbildung ist Zukunftsinvestition

145 IHK-Ausbildungsbetriebe im Landkreis Kronach

2.067 Ausbildungsunternehmen erhalten in diesen Tagen Post von der IHK für Oberfranken Bayreuth. Der Brief enthält eine Urkunde und einen Aufkleber "Ausbildungsbetrieb 2020". 145 der aktuell 2.067 IHK-Ausbildungsbetriebe haben ihren Sitz im Landkreis Kronach, darunter auch die Dr. Schneider Unternehmensgruppe, mit aktuell 131 Auszubildenden der größte Ausbilder im Landkreis.
"Uns ist es wichtig, dass auf den ersten Blick sichtbar wird, dass ein Unternehmen ausbildet, deshalb die Urkunde und den Aufkleber ", so Hans Rebhan, Vizepräsident der IHK für Oberfranken Bayreuth und Vorsitzender des IHK-Gremiums Kronach beim Besuch der Dr. Schneider Unternehmensgruppe.

Dr. Schneider Unternehmensgruppe: Seit 1989 über 1.000 Auszubildende

Aktuell bildet Dr. Schneider 131 junge Menschen in 16 verschiedenen Ausbildungsberufen aus, wie Stefanie Dietzel, Leiterin der DS.ACADEMY, und Bernd Tschernitschek, Leiter der gewerblich-technischen Berufsbildung, skizzieren. Das Spektrum der Ausbildungsberufe im Unternehmen reicht von den Industriekaufleuten über den Fachinformatiker und den technischen Produktdesigner bis hin zum Mechatroniker, Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker und Verfahrensmechaniker für Kunststoff-/Kautschuktechnik. Seit 1989 haben bei Dr. Schneider insgesamt 1.068 Auszubildende das Unternehmen durchlaufen.
In den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren habe sich die Situation grundlegend gewandelt, so Rebhan. "War es damals für junge Menschen oft schwierig, eine Lehrstelle zu bekommen, so können Sie heute meistens unter mehreren Angeboten auswählen." Umgekehrt sei es für die Unternehmen umso schwerer geworden, überhaupt Nachwuchs zu gewinnen. Im September 2019, zu Beginn des Ausbildungsjahres, kamen im Landkreis auf einen unversorgten Bewerber fünf unbesetzte Ausbildungsplätze.
"Ein Unternehmen wie Dr. Schneider tut sich da noch ein ganzes Stück leichter als viele kleine und mittlere Unternehmen, die bei den Schulabgängern wenig bekannt sind", so Tschernitschek. "Auch für das im September beginnende Ausbildungsjahr haben wir noch Ausbildungsplätze frei, etwa beim Verfahrensmechaniker für Kunststoff‑ und Kautschuktechnik."
"Aber auch wir merken, dass es immer schwieriger wird, guten Nachwuchs zu gewinnen", ergänzt Dietzel. "Umso wichtiger ist es, unsere Azubis während der Ausbildung fit für ihr weiteres Berufsleben zu machen." Besonders stolz ist man bei Dr. Schneider auf seine neue Lehrwerkstatt, wo auf 820 Quadratmetern alles zur Verfügung gestellt wird, was für eine moderne und zeitgemäße gewerblich-technische Ausbildung benötigt wird. Tschernitschek: "Die Digitalisierung hält längst Einzug in die Berufswelt. Mit unserer Lehrwerkstatt sind wir auch hier wegweisend."

Ausbildung ist Zukunftsinvestition

Rebhan: "Ich bedanke mich bei der Dr. Schneider Unternehmensgruppe und den anderen 144 IHK-Ausbildungsbetrieben im Landkreis Kronach. Ausbildung ist eine Zukunftsinvestition, nicht nur ins eigene Unternehmen, sondern auch in den Wirtschaftsraum Kronach." Unsere Unternehmen suchen Hochschulabsolventen ebenso wie Auszubildende. Absolut gesehen, werden vor allem Auszubildende händeringend gesucht. Rebhan räumt mit der Mär auf, dass ein Akademiker automatisch mehr verdient. "Wer sich dafür entscheidet, nach der Ausbildung einen Meister oder Techniker zu machen, verdient im Laufe seines Lebens so viel wie ein Akademiker". Die Mitgliedsunternehmen der IHK bieten dabei ein breites Spektrum an Ausbildungsplatzangeboten, so Fred Wunder, Ausbildungsberater bei der IHK: "Aktuell bieten die IHK-Mitgliedsunternehmen eine Ausbildung in 170 Berufen an, 55 kaufmännische und 115 gewerblich-technische Berufe stehen dabei zur Auswahl."
Dietzel macht sich außerdem stark für die Kombination von Ausbildung und Studium: "Wir bieten in vier dualen Studiengängen die Kombination aus Ausbildung und Studium an. Wer sich für dieses Modell entscheidet, sammelt schon während des Studiums Praxiserfahrung und erhält auch von Anfang an ein Gehalt." Wunder verweist darauf, dass viele Unternehmen auf der IHK-Lehrstellenbörse über aktuelle Lehrstellenangebote informieren: www.ihk-lehrstellenboerse.de