10.07.2019

IHK zeichnet neun Prüfer aus dem Raum Kronach aus

Anerkennung und Dank für ehrenamtliche Prüfer

Um zehn Jahre Engagement in einem würdevollen Rahmen zu feiern, lud die IHK für Oberfranken Bayreuth in das Porzellanikon nach Selb ein. Unter den insgesamt 101 Jubilaren wurden auch neun Prüfer aus dem IHK-Gremium Kronach ausgezeichnet. Wie IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner betont, tragen sie in ihrer Funktion seit langer Zeit "ein hohes Maß an Verantwortung für die Zukunft der beruflichen Bildung."
Viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung sind gekommen, um auf die Leistungen mit Wertschätzung zurückzublicken und diesen festlichen Anlass mit den Prüfern gemeinsam zu feiern. In der Begrüßung hebt Hohenner die Bedeutung des Ehrenamts nicht nur für die IHK, sondern auch für den Fortbestand der beruflichen Aus- und Weiterbildung hervor. Damit es der IHK gelinge, die rund 10.000 Prüfungsteilnehmer pro Jahr zu betreuen, seien für Oberfranken 2.600 Prüfer mit großem Engagement im Einsatz. "Indem Sie unsere Teilnehmer auf Herz und Nieren prüfen, stellen Sie dem Arbeitsmarkt valide und verlässliche Informationen über die beruflichen Qualifikationen junger Leute zur Verfügung" so Hohenner. "Mit Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Prüfer sind Sie außerdem Träger unserer ganz persönlichen Botschaft, dass sich berufliche Bildung wirklich lohnt und gestalten die Entwicklung zukünftiger Fachkräfte proaktiv mit."
Goldene Vergangenheit des Porzellanstandortes Selb
Bei einem gemeinsamen Rundgang durch das Museum in Selb erhalten die Gäste einen Einblick in die reiche Vergangenheit des Porzellanstandortes Oberfranken. Dabei wird auch deutlich, dass der Produktionsprozess des weißen Goldes eine wahre Beschäftigungsmaschine war, die ständig neue Arbeitskräfte verlangte. Tradition und Moderne stehen sich hier jedoch keinesfalls entgegen. „Das Thema Fachkräftesicherung ist für uns und unsere Mitgliedsunternehmen so wichtig, dass wir es in unserer Strategie verankert haben. Für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Region müssen viele Dinge zusammenspielen – ein Zahnrad muss ins andere greifen, so haben wir es bildlich in unserer Strategie auch dargestellt. Und eines dieser Zahnräder ist die Berufliche Bildung, die ohne Sie nicht denkbar wäre“, so Hohenner.
„Sollte Sie dennoch ein kleines Motivationstief einholen, dann lege ich Ihnen den Besuch unserer Abschlussfeiern der Beruflichen Bildung ans Herz. Sie kennen es sicher aus eigener Erfahrung: Wenn Sie in die Gesichter der glücklichen und erfolgreichen Absolventen schauen, wissen Sie, dass sich Ihr Engagement lohnt. Als IHK haben wir neben der Aufgabe, die Interessen unserer Unternehmen in die Ebenen der Politik zu transportieren, den expliziten Auftrag, die berufliche Bildung zu sichern.“
Aus dem Landkreis Kronach erhielten Barnickel, Marco; Deuerling, Armin; Eidloth, Tobias; Fövenyi, Jürgen; Gläser, Rolf; Harthan, Wolfgang; Maar, Thomas; Pohl, Joachim; Schneider, Dirk ihre Ehrenurkunden.
Bei der Ehrung der Prüfer aus den Raum Kronach (v.li.): Ehrengast stellvertretender Landrat Bernd Steger, Dirk Schneider, Tobias Eidloth, Joachim Pohl und IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner. Foto: Dominik Ochs