Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Presseinfo

"Haus der kleinen Forscher"

IHK unterstützt Initiative zur Förderung naturwissenschaftlicher Fachkräfte

Die IHK für Oberfranken Bayreuth will die Initiative "Haus der kleinen Forscher" flächendeckend in Oberfranken implementieren und damit einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses leisten. Die Initiative, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, zielt darauf ab, bereits Kinder im Vorschulalter für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die Auftaktveranstaltung findet in Kronach am 28. April 2011 statt.

Das "Haus der kleinen Forscher" ist in Deutschland bereits großflächig verbreitet, in Bayern sind dagegen erst vereinzelte Regionen engagiert. Dies soll nun mit Hilfe der Industrie- und Handelskammern geändert werden. Die IHK für Oberfranken Bayreuth will die Initiative in den Landkreisen Bamberg, Forchheim, Hof, Kronach, Kulmbach, Lichtenfels und Wunsiedel verankern.

Begonnen wird im Landkreis Kronach, wo zugleich die offizielle Auftaktveranstaltung stattfinden wird. Hans Rebhan, Vorsitzender des Industrie- und Handelsgremiums (IHG) Kronach ist von der Initiative überzeugt. "Das 'Haus der kleinen Forscher' ist besonders aus oberfränkischer Sicht ein echter Gewinn, denn es setzt genau am richtigen Hebel an", so Rebhan "Oberfranken ist in besonderer Weise von der demografischen Entwicklung betroffen, vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich fehlen zahlreiche gut qualifizierte Fachkräfte. Das 'Haus der kleinen Forscher' weckt bereits im Vorschulalter Interesse für MINT Fächer und stellt somit frühzeitig die Weichen für den benötigten Fachkräftenachwuchs – aus der Region für die Region".

Aus Sicht Rebhans sei gerade der Landkreis Kronach prädestiniert für diese Nachwuchsförderung im naturwissenschaftlichen Bereich. "Der Landkreis Kronach weist eine überdurchschnittlich hohe Industriedichte auf, die Unternehmen haben gerade im Bereich der Ingenieure und technischen Berufe einen hohen Bedarf an Fachkräften. Von daher freut es mich sehr, dass die Auftaktveranstaltung für diese Initiative in Kronach stattfindet." Im Lauf des Jahres soll das "Haus der kleinen Forscher" auch in den restlichen oberfränkischen Landkreisen installiert sein.

Alltagswelt spielerisch begreifen

Beim "Haus der kleinen Forscher" lernen Kinder auf spielerische Art und Weise Phänomene ihrer Alltagswelt kennen und verstehen. Durch das Forschen und Experimentieren und die gemeinsame Entdeckung von Phänomenen wird nicht nur die Neugier geweckt, sondern die Kinder werden zugleich in ihrer Lern-, Sozial- und Sprachkompetenz sowie in feinmotorischen Fähigkeiten gestärkt.

Erzieherinnen und Erzieher der teilnehmenden Bildungseinrichtungen können sich zunächst in themenspezifischen Workshops schulen lassen. Können die Einrichtungen dann die regelmäßige Durchführung von Forschungsprojekten nachweisen, werden sie zum "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert. "Die IHK fungiert dabei als regionale Koordinationsstelle und übernimmt Zertifizierung und Organisation der Schulungen der Erzieherinnen und Erzieher", erläutert IHK-Hauptgeschäftsführer Georg Schnelle. "Durch das Zertifizierungsverfahren kann ein inhaltlicher und pädagogischer Qualitätsstandard sichergestellt werden."

Die Auftaktveranstaltung zum "Haus der kleinen Forscher" findet statt am Donnerstag, 28. April 2011 um 16 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes Kronach.

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich als größte deutsche Bildungsinitiative im frühkindlichen Bereich mit dem Ziel, naturwissenschaftliche und technische Themen in Kitas, Kindergärten und Vorschulen dauerhaft zu verankern. Das "Haus der kleinen Forscher" ist eine Initiative von Helmholtz-Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens Stiftung und Dietmar Hopp Stiftung und wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Weitere Infos unter www.haus-der-kleinen-forscher.de

Ansprechpartner:

Hans Rebhan (IHG), Tel. 09261 60690, E-Mail: hans.rebhan@bonnfinanz.de
Bernd Rehorz (Leiter Bereich Berufliche Bildung), Tel. 0921 886-180, E-Mail: rehorz@bayreuth.ihk.de
Anja Hecht (Pressestelle), Tel. 0921 886-102, E-Mail: hecht@bayreuth.ihk.de

Die aktuelle Oberfränkische Wirtschaft zum Blättern

Oberfränkische Wirtschaft

Nutzen Sie den neuen Service der IHK. Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Oberfränkischen Wirtschaft in einer Version, die Sie an Ihrem Bildschirm Durchblättern können. Vergrößern Sie sich die Passagen, die Sie besonders interessieren. Sie können sich einzelne Seiten ausdrucken, abspeichern und die aktiven Links nutzen.

Abonnieren Sie den IHK-Newsletter!